Skip to content
Tags

was bisher geschah ….

29. August 2014

Moin meine lieben Geduldigen.

Es gut mir leid, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben. Letztlich ist eine ganze Menge passiert. Vor allem schlägt sich die traurige Familie mit diesem realen Leben rum 😉

Aber der Reihe nach:

Im Oktober haben uns die Schwiegerleute für mehrere Wochen besucht. Auch wenn das immer recht beengt zugeht, denn die Mutsch kommt nicht mehr in unser – nur durch eine steile Treppe erreichbares – Gästezimmer. Die beiden schlagen ihr Lager also in unserem Wohnzimmer auf. Macht aber nichts, bekommt man irgendwie hin.

Der Schwiegervater hat uns quasi den Garten gerichtet und unser Junior hing an den beiden wie eine Klette. Er liebt sie wirklich sehr.

Wir Alten konnten dann endlich nach langer langer Zeit mal wieder entspannt ins Kino gehen – eine Erfahrung, wenn man das fast 2 Jahre nicht hatte. Jetzt im Nachgang kann ich mich gar nicht mehr erinnern, welcher Film lief, nur noch daran, dass die Holde direkt nach dem Film vorsichtig angerufen hatte und sich nach dem Befinden erkundigte …

Ach ja, dann war da ja auch noch:
image

Mitte November waren die Traurigen dann zur Familien-Reha in Wenningstedt-Braderup. 4 Wochen in denen wir uns erholen sollten. Tolle Leute dort, ein gutes Konzept mit wenigen Schwächen
image

 

Die Fahrt wahr relativ entspannt, wohl auch der Tatsache geschuldet, dass wir wirklich regelmäßig aller 60 – 90 min angehalten haben und für alle ausgiebig Toben, springen und Faxen machen angesagt war. Nach knapp 11 Stunden waren wir dann angekommen. Wir wurden von der Ebbe begrüßt und sind natürlich gleich am Abend noch ans Meer.

Das Konzept der Klinik sieht eine Behandlung der ganzen Familie vor. So wurden zum einen die Kinder intensiv betreut. Vielen Dank nochmal an die tollen Physios :). Physiotherapie, Kinderschwimmen, Wandern, Massagen, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Psychologie, Familientherapie u.v.m. Man kann sich vorstellen, dass unsere Tage gut zugepackt waren. Trotzdem muss man feststellen, dass der Familie an sich sehr viel Raum gelassen wurde, so dass wir auch genug Zeit hatten, die Insel zu erkunden und am Strand die Seele baumeln zu lassen.

In der Zeit hatte die Holde dann ihren Geburtstag. Klar haben wir geschmückt und ein wenig mit den Leuten gefeiert. Es hatte sich recht schnell ein gutes Grüppchen gebildet, dass gut zusammen gepasst hat. Abends saßen die Alten dann immer zusammen und haben das eine oder andere Thema gewälzt.

 
Jetzt ist so langsam ein Jahr vorbei und die ersten Anzeichen, dass wir wir ich so langsam angekommen sind gab es auch schon. Wir hatten letzthin zum Frühstück Nutella.
Warum das ein Zeichen ist? Nun, es waren die ersten Döschen unseres Vorats, den wir aus Tübingen angelegt hatten um dem Lütten das wirklich eklige Cortison einzuflößen. Gut, die Wettervorhersage für Tübingen haben wir beide noch im Telefon….

Seit einer Woche sind wir jetzt im Urlaub in Tweng und genießen unsere Tage bei langen Spaziergängen und Unternehmungen.
image

Prebersee
image

Mit Picknick
image

Hoffentlich bis bald.
Gruß
Eure Traurigen

Advertisements

From → Uncategorized

2 Kommentare
  1. Fledi permalink

    Toll, dass bei Euch Normalität einkehrt! Ich freu mich riesig für Euch!

  2. UɐɹɟʇɐʞıuU². permalink

    Ah, ich freue mich so für euch! LG aus NRW.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Pharmamas Blog

zu lesen einmal täglich

Kletterschuhtest

Die ganze Wahrheit über Kletterschuhe

Freakouts Kampf

Ein Krebstagebuch

thewonderballoon

fashion/beauty/lifestyle

Lehrjahre einer Schneiderin

Chirurgie, Notärztin, Feierabend: der Chirurgenwelpe erzählt

Gminggmangg

fiese Sticheleien und kleine Liebeleien aus dem Leben eines Durcheinanders

schlimmer geht immer

musculardisorder & more

the trick is to keep breathing

keine Heldin. Dr. House mit Brüsten und Lächeln. läuft.

Backyard Zip Line Kit Blog

hajo .. ich halt ;)

Brustkrebsinfo

www.brustkrebsinfo.at

Blogolade

Warum über Regen ärgern? Das meiste geht eh daneben

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Leih mir dein Ohr

Warum wir wieder zuhören sollten.

Trolla Glong und das Leben

hajo .. ich halt ;)

Der Maskierte - Das Leben als IT-Kämpfer

Wie Zorro, nur ohne Degen. Dafür mit vielen Patchkabeln!

Altenheimblogger

Verrückt unter Verwirrten

kinderdoc.wordpress.com/

Geschichten aus der Kinder- und Jugendarztpraxis und darüber hinaus

Draußen nur Kännchen

Kaffeehaus mit ♥.

%d Bloggern gefällt das: