Skip to content
Tags

, , ,

MRT

5. September 2013

Dieses mal lief unser MRT recht unspektakulär. Letztlich alles ein wenig Routine. Den Junior haben wir mittels EMLA-Pflaster vorbereitet. Trotzdem ist das eigentliche „Anstechen“ dann wieder sehr viel Stress für ihn gewesen. Als dann der Zugang lag hat er sich aber zum Glück schnell wieder beruhigt und ist dann auch recht schnell wieder dazu übergegangen, dass das Gebammel an der Hand etwas Normales ist, das halt irgendwie einfach dazugehört. Gut und erscheckend zugleich irgendwie.

Die eigentliche Narkose haben wir bei dem Termin nicht mit „erleben“ dürfen. Warum auch immer, wurde er erst im eigentlich MRT-Raum schlafen gelegt. Dahinein darf aber Elterngetier nicht mit. Eigentlich war die Einleitung bei allen anderen Terminen – egal ob in Heimatort oder in Tübingen – im Vorraum und der Kleine wurde dann schlafend weiter ins MRT geschoben. Das war für ihn immer etwas entspannter, weil wir dann dabei waren, wenn er sediert worden ist. Also jetzt mal anders herum … die Anästesistin hat aber schnell einen Draht zum Kleinen gefunden, so dass er erst direkt vor der Narkose gemerkt hat, was da grad läuft. Von draußen hören zu müssen, wie Panik im Lütten hochsteigt ist aber auch nicht wirklich schön.

Wir sind dann fix etwas frühstücken gegangen und kaum eine Stunde später konnten wir den Kleinen mit auf Station nehmen. Wie immer hat er recht schnell wieder zu alter Form zurückgefunden und ist über die Gänge geflitzt.

Das Ziehen des Zugangs fand er dann wieder gaaaaaanz toll 😦

Vorläufiges Ergebnis des MRT: nichts gefunden, das verbliebene Gewebe ist noch ein wenig geschrumpft. Die CD mit den Bildern wurde dann nach Tübingen geschickt .. von dort ist aber noch keine Reaktion gekommen.

Eigentlich wäre letztes Wochenende der nächste Kortisonstoß dran gewesen. In Absprache mit dem Neurologen hier aus Heimatkrankenhaus, lassen wir diesen aber testhalber weg. Die Holde sah natürlich direkt am ersten „Kortisontag“ (also den Freitag, an dem er eigentlich hätte seine Dosis bekommen) richtig viele Zebras. Und auch jetzt noch haben wir furchtbare Angst, ob sein Immunsystem wieder auf die Jagd nach Nervenzellen geht oder nicht. Jeder Wackler, jedes Straucheln, jedes Hinfallen und man hat im Hinterkopf die Frage, ob das jetzt die einem 2,5 Jähren angemessene Ungeschicklichkeit oder ein Anzeichen für die wieder aufkommende Entzündung ist. Entspannt ist irgendwie anders.

Der Junior darf seit 3 Wochen wieder in den Kindergarten .. die neue Eingewöhnungszeit ist jetzt bei knapp 2 Stunden Aufenthalt ohne die Holde angewachsen. Laut Aussage der Erzieherin ist er noch nicht wirklich angekommen, aber auf dem besten Weg dahin.

Die ersten Planungen für die Familienkur werden konkreter, also wie reisen wir an, machen wir noch einen Zwischenstopp bei den Schwiegereltern, was brauchen wir noch an „Ausrüstung“ usw.

Es fühlt sich aber doch noch gar nicht so an, als wäre jetzt schon Zeit für Reha … der innere Kümmerer galoppiert noch volles Rohr, auf der Stelle zwar, aber unheimlich angestrengt. Loslassen … Niemals! Mit weißen Knöcheln hält er  fest und traut sich nicht, die Dinge einfach einmal laufen zu lassen.

Advertisements

From → Uncategorized

7 Kommentare
  1. hajo permalink

    .. kann ich voll verstehen: wenn man so lange Zeit permanent „unter Strom“ gestanden hat, kann man nicht von jetzt auf gleich abschalten
    .. aber das wird schon!
    Für Eure gemeinsame Reha (braucht Ihr alle) wünsche ich Euch alles Gute.
    Liebe Grüsse
    Hajo

  2. comicfreak permalink

    ..wie geht es euch denn jetzt?

    • Moin,

      sind schon zwei Beiträge im Entwurf da, allerdings ist gerade so viel los, dass ich nicht dazu komme, sie mal auszuformulieren.

      Alles in Allem geht es uns derzeit wirklich gut. Aber später mehr dazu. Vielen Dank für die Nachfrage *G*

      Gruß
      dertraurige

  3. Fledi permalink

    Hallo, geht es Euch gut?

    • Moin Fledi, und geht es eigentlich ganz gut. Uuuuund.. Ich arbeite tatsächlich an einem neuen Beitrag. 😉

  4. Susel permalink

    Schade, dass die angekündigten Einträge nicht kommen 😦
    Trotzdem hoffe ich natürlich, dass alles bestens bei euch ist! Aber vielleicht sollte ich das auch einfach als positives Zeichen sehen 🙂
    Viele grüße

    • Ach ihr Lieben, .. ich vertröste euch so ungern. Uns geht es soweit ganz gut – wir graben uns so gut es eben geht mit Alltag zu. Und der Blog ist nach wie vor nicht vergessen, aber leider leider derzeit in der Priorität etwas herabgesetzt.
      Gruß
      dertraurige

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kletterschuhtest

Die ganze Wahrheit über Kletterschuhe

Viele-Sein

ein Podcast zum Leben mit dissoziativer Identitätsstruktur

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

Freakouts Kampf

Ein Krebstagebuch

Pharmamas Blog

- zu lesen einmal täglich

thewonderballoon

fashion/beauty/lifestyle

Lehrjahre einer Schneiderin

Chirurgie, Notärztin, Feierabend: der Chirurgenwelpe erzählt

Gminggmangg

fiese Sticheleien und kleine Liebeleien aus dem Leben eines Durcheinanders

schlimmer geht immer

musculardisorder & more

the trick is to keep breathing

keine Heldin. Dr. House mit Brüsten und Lächeln. läuft.

Backyard Zip Line Kit Blog

hajo .. ich halt ;)

Brustkrebsinfo

www.brustkrebsinfo.at

Blogolade

Warum über Regen ärgern? Das meiste geht eh daneben

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Leih mir dein Ohr

Warum wir wieder zuhören sollten.

Josephine Im Chaos

(M)ein Leben zwischen Chaos und Kinderkriegen

Trolla Glong und das Leben

hajo .. ich halt ;)

Der Maskierte - Das Leben als IT-Kämpfer

Wie Zorro, nur ohne Degen. Dafür mit vielen Patchkabeln!

%d Bloggern gefällt das: