Skip to content

ein Hauch normal an Gewitterfrontsauce

14. August 2013

Heute war der Lütte das erste Mal nach der Chemotherapie wieder im Kindergarten. Fühlt sich ganz komisch an und ist klingt auch noch ziemlich ungewohnt.

Da er damals noch in der Eingewöhnungsphase aus der Gruppe musste, steigen wir auch wieder in eine solche ein. Sein Fazit heute „War toll“. Mal sehen, ob das so bleibt.

Leider müssen wir schon nächste Woche wieder eine Pause einlegen, denn es geht mit Sonographie und dem ersten Nachsorge-MRT los. 3 Tage Stress und Angst. Die Sonographie wird er wohl ganz gut mitmachen, aber für das MRT muss er wieder einen Zugang haben. Jetzt ohne den Hickman heißt das, dass er wieder einen temporären bekommt. Also wieder einen verängstigten Zwerg festhalten und dabei beruhigend auf ihn einreden, während 3 Schwestern um ihn herumstehen, ihn festhalten und eine Ärztin versucht eine seiner schlecht zu treffenden Venen zu erwischen. Freude pur.

 

Jetzt noch einmal zu einem ganz anderen, und gleichzeitig natürlich zu genau dem Thema: Die Behandlung, die wir im letzten Jahr mit unserem Lütten durchlebt haben, ist ziemlich teuer. Trotzdem wird von den Unikliniken mit den Krankenkassen nach dem Prinzip „Fallpauschale“ abgerechnet. Dass das unter Umständen bei den schwerstkranken Kindern der Onkologien dazu führt, dass die Klinik massiv drauflegt oder eben an der Qualität sparen muss, ist ein Umstand, der in unserer reichen Gesellschaft traurig macht.

Deswegen bitte ich Euch, zu dem Thema ein paar Informationen aufzunehmen und, so ihr wie ich, die Aktion „IchBinKeineFallpauschale“ zu unterstützen.

Advertisements

From → Uncategorized

4 Kommentare
  1. Blogolade permalink

    Schön dass bei euch jetzt der Alltag einzieht 🙂 Ich hoffe der Lütte hat immer viel Spaß im Kindergarten.

  2. alter neuer alltag…. ich drück die daumen für die nachsorge nächste woche. schmieren die wenigstens betäubendes emla-gel drauf, damit das zugang legen nicht so weh tut?

    • Moin,

      ja, die Holde war am Dienstag zur Anmeldung und Aufklärung. Dann haben wir gleich den „Urlaubsantrag“ für die Nacht mit ausgefüllt und dem Lütten dann morgens direkt vorm Losfahren nach Heimatkrankenhaus am Mittwoch je ein Emla auf jede Hand gepappt .. seine Venen sind nicht so einfach – wobei unser Onkologe, ein Gott an der Kanüle ist … einmal fix Nadel rein – Blut da. Wir freuen uns immer wenn er das selbst macht 😀

      Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kletterschuhtest

Die ganze Wahrheit über Kletterschuhe

Viele-Sein

ein Podcast zum Leben mit dissoziativer Identitätsstruktur

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

Freakouts Kampf

Ein Krebstagebuch

Pharmamas Blog

- zu lesen einmal täglich

thewonderballoon

fashion/beauty/lifestyle

Lehrjahre einer Schneiderin

Chirurgie, Notärztin, Feierabend: der Chirurgenwelpe erzählt

Gminggmangg

fiese Sticheleien und kleine Liebeleien aus dem Leben eines Durcheinanders

schlimmer geht immer

musculardisorder & more

the trick is to keep breathing

keine Heldin. Dr. House mit Brüsten und Lächeln. läuft.

Backyard Zip Line Kit Blog

hajo .. ich halt ;)

Brustkrebsinfo

www.brustkrebsinfo.at

Blogolade

Warum über Regen ärgern? Das meiste geht eh daneben

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Leih mir dein Ohr

Warum wir wieder zuhören sollten.

Josephine Im Chaos

(M)ein Leben zwischen Chaos und Kinderkriegen

Trolla Glong und das Leben

hajo .. ich halt ;)

Der Maskierte - Das Leben als IT-Kämpfer

Wie Zorro, nur ohne Degen. Dafür mit vielen Patchkabeln!

%d Bloggern gefällt das: