Skip to content

LAUTAAAAAA!!!!

18. April 2013

Wir sind seit gestern zum nächsten Block N4 in Tübingen.

Die Wochen davor haben wir uns dieses Mal durch so ziemlich jede Nebenwirkung gekämpft die man sich heraussuchen kann.
Wir hätten da zu bieten:

  • Fieber
  • Durchfall
  • Kotzeritis
  • erhöhte Entzündungswerte
  • nach fast drei Wochen Dauerantibiose eine gründlich gestörte Verdauung
  • Empfindungsstörungen
  • Nietnägel
  • trockene Haut
  • die paar Flusen, die ihm auf dem Kopf wieder zu sprießen begannen, tun das jetzt nicht mehr
  • Bauchweh
  • Appetitlosigkeit

Am Wochenende war dann wieder ein Kortisonstoß fällig. OMS Opsoclonus-Myoclonus-Syndrom (oder auch DES dancing eyes syndrom) wird in Eskalationsstufe „eins“ so behandelt. Das Kortison soll den Angriff des Immunsystems auf die gesunden Nervenzellen abschwächen.

Seit Sonntag ist er halbwegs wieder auf dem Damm gewesen. Er ist viel gelaufen – etwas dass er in der Phase direkt nach der letzten Chemo fast gar nicht mehr wollte – er ist ziemlich schwach, denn nach ca. 3 Wochen waren wir von 12,6 Kg auf 11,9 runter. Geradezu unanständig gut gelaunt – war echt schön anzuschauen. So konnten wir wenigstens den Garten ein wenig nutzen. Der Kompost ist gesiebt und sogar ein erstes Beet angelegt. Und der Lütte durfte mit raus – die Blutwerte ließen das endlich wieder zu.

Nun, das Ganze haben wir dann 3 Tage genossen und schon war wieder Vorbereitung auf die nächste Chemo angesagt. Dieses Mal starten wir von relativ niedrigem Niveau – Leukos nicht einmal bei 2000. Hoffen wir mal, dass es ihn nicht wieder so runter haut wie der letzte Block.

Auf der Fahrt kam dann von hinten ein energisches: LAUTAAAAAA!!!!!!

Braves Kind. Ist also doch unseres:

image

Allgemein war der Aufbruch nicht ganz so deprimierend – dass der Frühling es wirklich ernst meint, finde ich einfach gut – endlich wieder etwas Abstand von dieser schrecklich kalten und grauen Jahreszeit:

image

Nun harren wir hier der Dinge die da kommen. Fest steht bislang nur der MRT-Termin in Heimatstadt: 15.05.2013

Advertisements

From → Uncategorized

2 Kommentare
  1. hajo permalink

    na, wenigstens bleibt Ihr zu Hause
    ich drück‘ dem Lütten ganz fest die Daumen (mehr kann ich leider nicht tun).
    Herzliche Grüße Euch allen
    Hajo

  2. Unikatfrau. permalink

    Drücke euch alle Daumen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Pharmamas Blog

zu lesen einmal täglich

Kletterschuhtest

Die ganze Wahrheit über Kletterschuhe

Freakouts Kampf

Ein Krebstagebuch

thewonderballoon

fashion/beauty/lifestyle

Lehrjahre einer Schneiderin

Chirurgie, Notärztin, Feierabend: der Chirurgenwelpe erzählt

Gminggmangg

fiese Sticheleien und kleine Liebeleien aus dem Leben eines Durcheinanders

schlimmer geht immer

musculardisorder & more

the trick is to keep breathing

keine Heldin. Dr. House mit Brüsten und Lächeln. läuft.

Backyard Zip Line Kit Blog

hajo .. ich halt ;)

Brustkrebsinfo

www.brustkrebsinfo.at

Blogolade

Warum über Regen ärgern? Das meiste geht eh daneben

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Leih mir dein Ohr

Warum wir wieder zuhören sollten.

Trolla Glong und das Leben

hajo .. ich halt ;)

Der Maskierte - Das Leben als IT-Kämpfer

Wie Zorro, nur ohne Degen. Dafür mit vielen Patchkabeln!

Altenheimblogger

Verrückt unter Verwirrten

kinderdoc.wordpress.com/

Geschichten aus der Kinder- und Jugendarztpraxis und darüber hinaus

Draußen nur Kännchen

Kaffeehaus mit ♥.

%d Bloggern gefällt das: